Startseite | Impressum | Kontakt

Harry-Rowohlt-Lesung 2011

30.03.2011 Harry Rohwohlt begeistert

Hahn im Korb - Harry Rowohlt und zwei Mistbienen

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Das war Spitze!!!
Gut 100 Leute waren einer Einladung der Mistböcke ins Heimathaus gefolgt um sich von Harry Rowohlt kurzweilig unterhalten zu lassen. Der Brummbär zog auch alle Register seiner Fähigkeit zu lesen und zu erzählen. Er parodierte, lästerte, sang sogar und outete sich als ordentlicher St. Pauli-Fan. Das Publikum hatte reichlich Grund zum lachen und in der Pause die Gelegenheit, dem Schauspieler, Autoren und Übersetzer persönlich zu sprechen und Bücher wie CD´s signieren zu lassen. Fast drei Stunden versprühte der Eppendorfer ein Feuerwerk an brillanter Vortragkunst gepaart mit der Fähigkeit, alle Dialekte aus bundesdeutschen Landen wie prominente Persönlichkeiten paßgenau zu imitieren. Auch für Kinder in Not blieb am Ende noch Geld in der Clubkasse. Dafür danken wir "unserem Harry" von Herzen.

17.03.2011 Harry Rowohlt zieht um

Liest und erzählt in Rotenburg: Harry Rowohlt

(Foto: WDR-Lindenstraße)

Lesung findet im Heimathaus statt
Am 29. März wird Harry Rowohlt in Rotenburg lesen und erzählen. Das wird er aber nicht wie auf Plakaten und in Pressemitteilung angekündigt im Bürgersaal, sondern im Heimatmuseum, jetzt Heimathaus, tun. Aus technischen und organisatorischen Gründen musste der Veranstaltungsort gewechselt werden. Ab 19.30 Uhr dürfen sich alle Freunde der amüsanten Unterhaltung auf gut zwei Stunden mit dem bärtigen Brummbär freuen. Es besteht freie Platzwahl. Das Heimathaus an der Burgstraße wird ab 19.00 Uhr geöffnet.
Es wird sicher sehr heimisch zugehen, wenn "Penner Harry" aus der Lindenstraße aus seinen Büchern liest und über sich und die Welt plaudert. Der Veranstalter rechnet mit einem vollen Haus und hat für die Pause, die nach ungefähr 70 Minuten gemacht wird, schon Getränke bestellt. Es besteht natürlich auch die Gelegenheit, Bücher zu kaufen und diese signieren zu lassen. Eintrittskarten gibt es noch im Vorverkauf zum Preis von 13 Euro pro Person im InfoBüro der Stadt Rotenburg. Sollte es Restkarten geben, so sind diese an der Abendkasse für 15 Euro zu haben.

21.02.2011 Der Brummbär grüßt

Bild von Harry mit Widmung

(Foto: WDR-Lindenstraße)

Rowohlt lobt Böckearbeit
Post trudelte ein bei den Mistböcken in der Kreisstadt. Der Brief kam aus Köln, der Stadt mit der Produktionsstätte der "Lindenstraße". Dort spielt auch Penner Harry mit, der ja auf Einladung der Böcke und Bienen am 29. März als Harry Rowohlt im Bürgersaal lesen und erzählen wird. Harry findet das alles gut, freut sich auf Rotenburg und wünscht "Den Mistböcken auch weiterhin viel Erfolg" Wir sagen lieb danke und wollen dafür sorgen, dass die Lesung auch einen Erlös für Kinder in Afrika abwirft.

10.02.2011 Eine Betonung ohne Schausaufen

Freut sich auf Rotenburg: Harry Rowohlt

(Foto: Michael Kunze)

Eppendorfer Brummbär liest in Rotenburg
Er ist der "Ambassador of Irish Whiskey", bekam den Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau und er hat eine Goldene Schallplatte für 250.000 verkaufte Exemplare der CD "Puh der Bär" bei sich zuhause. Seine Stimme ist vielen, sein äußeres Erscheinungsbild zumindest allen Lindenstraßen-Guckern nur allzu bekannt. Im Fernsehen heißt er "Penner Harry" und im richtigen Leben "Harry Rowohlt" und er wird am 29. März für einige Stunden im Bürgersaal für seine Fans lesen und erzählen. Der Vorverkauf der sicher beehrten Tickets beginnt am 14. Februar im InfoBüro der Stadt Rotenburg (Wümme).
Irgendwie ist es den Leuten vom Stammtisch der Mistböcke und -bienen gelungen, den Brummbär aus Eppendorf an die Wümme zu locken. Für Rowohlt ist es sein erster Besuch in der Kreisstadt und er freut sich auch auf sein "Raucherzimmer ohne Pommesgeruch" im Hotel am Pferdemarkt. Früher, und da hat sich der Sohn des Verlegers Ernst Rowohlt und der Schauspielerin Maria Pierenkämper einen Namen mit seinen exzessiven Solo-Bühnenauftritten gemacht, dauerten seine Lesungen selten weniger als vier, oft sogar mehr als sechs Stunden. Das wird in Rotenburg aber anders sein.
Rowohlt erzählte im Juni 2007 seinen Fans, dass er an Polyneuropathie leide, die seine Gehfähigkeit stark beeinflusse. Nach längerer Alkoholabstinenz gibt Harry Rowohlt dann seit 2009 wieder Lesungen. Auch seine Rolle in der Lindenstraße wird er weiterhin spielen, notfalls im Rollstuhl. Und weil bei ihm seither ausschließlich Wasser auf den Tisch kommt, nennt er seine Veranstaltung nun "Betonung ohne Schausaufen". Der 65jährige freut sich auf ein volles Haus und wer sich zum Kauf einer Karte im Vorverkauf für 13 Euro entschließt, der muss damit rechnen, dass der Abend lang werden kann. Harry Rowohlt liest und erzählt und auch die Zuhörer könnten durchaus zu Wort kommen.

© 2020 Mistböcke Rotenburg
Restaurant Aloha Internetservice ROWnet.de